HOME
 | 
PRODUKTE
 | 
SERVICE
 | 
AKTUELLES
 | 
UNTERNEHMEN
 | 
PRESSE
Presse
Sie sind hier:   > Home  > Presse  

Pressemitteilungen

WPC-Innovationspreis Platz 3 für WERZALIT


In-Mould-Beschichtung von WPC-Spritzgussteilen revolutioniert aufwändige Arbeitsschritte

Den 3. Platz belegte die WERZALIT GmbH + Co. KG im Wettbewerb um den WPC-Innovationspreis während des Vierten Deutschen WPC-Kongresses. Am 15. Dezember 2011 wurde die im Unternehmen entwickelte neue Verfahrenstechnologie zur In-Mould-Beschichtung von WPC-Spritzgussteilen von der europäischen Jury des nova-Institutes* ausgezeichnet.
Jörg Golombek von WERZALIT präsentierte das innovative Verfahren am Beispiel von WPC-Spritzgusselementen für Büromöbel. Erstmals ist es möglich, großflächige, stark dreidimensional verformte Konturen in nur einem Arbeitsgang mit einer Echtholz-Furnieroberfläche zu versehen. Bei diesem neuen Verfahren werden nach der Reholz-Technologie** vorbehandelte Furniere ohne Vorverformung in ein optimiertes Werkzeug eingehängt, diese mit WPC hinterspritzt, dabei in die gewünschte dreidimensionale Form gebracht und dann im geschlossenen Werkzeug besäumt. „Die Verwendung von WPC bietet sich insbesondere durch die Materialeigenschaften des geringen Verzugs und geringer Schwindung an“, so Golombek, „und konnte hier technologisch voll genutzt werden.“ Die Vorverformung der Furnierteile ist nicht notwendig, denn diese neue Technologie ermöglicht es, drei komplexe Arbeitsschritte in einem Arbeitsgang zusammen zu fassen. „Das war bisher nicht möglich“, erläutert Jörg Golombek. „Neben den verfahrenstechnologischen sehen wir aber auch ökologische Vorteile, die sich durch eine Materialkombination zwischen Holzfurnier und WPC darstellen. Darüber hinaus ist eine Verbindung der beiden Materialien auch wegen der ästhetischen Aspekte für uns naheliegend.“ Im Rahmen der Entwicklung bei WERZALIT konnte der Stuhlhersteller Wiesner-Hager gewonnen werden, das Design eines zu der Zeit in der Entwicklung befindlichen Bürostuhles zur Verfügung zu stellen. Als Nachweis der Leistungsfähigkeit der entwickelten Verfahrenstechnologie existiert nun ein Stuhltyp der neuen Produktserie ‚Ayo’ mit einer echtholzbeschichteten Rückenlehne aus WPC.

Im Hause WERZALIT wird jetzt die Markteinführung dieses mit der neuen Methode gefertigten Teils, der Rückenlehne eines Bürostuhls, vorbereitet und gezielt vorangetrieben.

* Das nova-Institut initiiert den seit 2008 jährlich stattfindenden WPC-Kongress. Das Institut nutzt und entwickelt Expertenwissen sowie innovative Lösungen, um den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in der Grünen Chemie, der Industriellen Biotechnologie und bei der Herstellung von Biowerkstoffen zu entwickeln und voranzutreiben. Im Bereich von Forschung und Entwicklung besitzt das Institut weitreichende Kontakte innerhalb der globalen Industrie- und Forschungsnetzwerke. Die Kommunikationsdienstleistungen umfassen Kongressmanagement, ein Fachportal für bio-basierte Ökonomie samt Newsletter, den Biowerkstoff-Report und den Branchenführer iBIB (weitere Informationen: www.bio-based.eu).

** Das innovative Verfahren wurde im Rahmen eines vom BMBF finanzierten Forschungsprojektes entwickelt. Die beteiligten Projektpartner waren der Verein zur Förderung der Kunststofftechnologie e.V. Paderborn, die Unternehmen Reholz GmbH, Hummel Formen GmbH und WERZALIT GmbH & Co. KG, Oberstenfeld.

Inhalt der Pressemappe

 
IHRE ANSPRECHPARTNER

Zu Fragen bezüglich allgemeinen Pressethemen wenden Sie sich bitte an:

 

Anke Scognamiglio

WERZALIT Pressekontakt


WERZALIT Vertriebs-GmbH
Gronauer Str. 70
71720 Oberstenfeld

 

Tel.:

+49 (0) 70 62 / 50 - 168
Fax:

+49 (0) 70 62 / 50 - 345

 

E-Mail:

© 2016 
WERZALIT Vertriebs-GmbH

Gronauer Straße 70
D-71720 Oberstenfeld

Öffnungszeiten Telefonzentrale:
Mo. - Do. 7.30 - 12.00 Uhr
  13.00 - 17.15 Uhr
Fr. 7.30 - 12.30 Uhr
+49-(0)7062 / 50 - 0

Fax:
+49-(0)7062 / 50 - 208